Kopfschmerztagebuch

Tagebuch schreiben, kennen viele von Ihnen bestimmt noch aus der Schulzeit. Probleme, Erinnerungen und Gedanken wurden hier niedergeschrieben. Wahrscheinlich fragen Sie sich jetzt, warum Sie ausgerechnet für Ihre Kopfschmerzen ein Tagebuch schreiben sollen und wie Ihnen das helfen sollte.

Kopfschmerztagebuch Download

Ein Kopfschmerz-Tagebuch zu führen, hilft Ihnen festzuhalten:

  • wann und bei welcher Aktivität Ihre Kopfschmerzen aufgetreten sind,
  • wie lange Ihre Kopfschmerzen anhalten,
  • welche Begleitsymptome bei Ihren Kopfschmerzen vorhanden sind,
  • wann Sie welches Medikament eingenommen haben,
  • wie stark Sie die Schmerzen empfunden haben (Schnelltest).

Diese Daten sind für den Arzt sowohl für die Diagnosestellung als auch für die spätere Behandlung extrem wichtig. Durch das tägliche Aufschreiben Ihrer Beschwerden bekommt Ihr Arzt schnell einen Überblick, wann und wie oft Ihre Schmerzen auftreten und kann später beurteilen, wie gut seine Therapie anschlägt. Denn oft kann es eine Weile dauern, bis das richtige Arzneimittel und die passende Strategie zur Linderung Ihrer Kopfschmerzen gefunden sind. Zudem haben Sie mit Ihrem Tagebuch Ihre Medikamente immer im Blick und es kann zu keinem Medikamenten-Übergebrauch kommen.

Ein Tagebuch hilft Ihnen dabei:

  • Ihre Schmerzen zu charakterisieren,
  • mögliche Auslösefaktoren für Ihre Kopfschmerzen herauszufinden,
  • Ihre Medikamenteneinnahme im Blick zu behalten,
  • Ihre Schmerzintensität zu beurteilen.